Jana
_MG_5247.jpg

Mein Name ist Jana Holtmann und ich wurde im August 1983 geboren. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Auch ich bin mit Hunden aufgewachsen und kann mir ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen.
2007 habe ich dann meinen ersten eigenen Hund bekommen, der natürlich auch erzogen werden musste. So habe ich Nadja Ahlers kennengelernt. Ich fand es sehr interessant, das Verhalten meines Hundes zu verstehen. Es faszinierte mich so sehr, dass ich mich für ein Studium bei der ATN (Akademie für Tiernaturheilkunde) entschieden habe, um mehr über das Ausdrucksverhalten, unterschiedliche Ausbildungsmethoden, Verhaltenskorrekturen und verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten für Hunde zu lernen.
Im November 2011 habe ich die Prüfung "Tierpsychologie mit Spezialisierung Hund" erfolgreich abgeschlossen. Schwerpunkte waren neben der allgemeinen und speziellen Ethologie des Hundes deren Verhaltensentwicklung, Verhaltensstörung und -therapie.
Für mich ist mein Hund nicht nur Familienmitglied, sondern auch mein Teampartner, sei es im Agility, Rally Obedience oder Canicross, denn Hundesport ist meine Leidenschaft.


Meine Arbeitsschwerpunkte liegen hier im Agility und Rally Obedience. In diesen Disziplinen nehme ich regelmäßig an Turnieren teil.

Meine Hunde

Scoob

geboren: 2015
Rasse: Kooikerhondje-Setter Mix

Scoob ist ein sehr arbeitsfreudiger und gelehriger Hund.

 

Er ist in Sallys Fußstapfen getreten und nimmt nun mit mir an Agility und Rally Obedience Turnieren teil. Dazu machen wir noch zusammen Mantrailing, Dummyarbeit und Canicross.

Sally

 

2007 bis 2016
Rasse: Beagle

Sally habe ich mit 10 Wochen von einer Züchterin abgeholt. Sie wurde per Hand aufgezogen, da die Mutter bei der Geburt gestorben war.

Dieses begünstigte ihre ausgeprägte Orientierung am Menschen, was auch mir den Umgang mit einer jagdlich interessierten Bracke erleichterte.

Aber auch sie konnte in einen Tunnelblick verfallen, wenn sie eine Spur aufgenommen hatte.

Mit Sally bin ich erfolgreich im Agility und Rally Obedience gestartet. Nebenbei haben wir ein wenig Nasenarbeit (Gegenstandsdifferenzierung) gemacht.


Leider musste ich Sally im November 2016 wegen ihrer schweren Krankheit gehen lassen.